Nächstes Ziel: Achtelfinale

Die Füchse Berlin stehen in der zweiten Runde des DHB Pokals. In der heutigen ersten Runde überzeugte das Team von Velimir Petkovic mit einem deutlichen 35:22 (19:11)-Erfolg über die HSG Krefeld. Am morgigen Sonntag um 16:00 Uhr steht bereits die zweite Runde auf dem Programm. Gegner wird entweder der TuS Spenge oder der TuS N-Lübbecke sein. Auch diese Partie wird live auf sportdeutschland.tv zu sehen sein.



Der Zweitligist aus Krefeld startete gut und somit lagen die Berliner mit 1:2 in Rückstand. Doch durch vier Treffer in Serie konnte das Team von Velimir Petkovic zurückschlagen und stellte in der zehnten Spielminute auf 5:2. Daraufhin drückten die Füchse weiterhin auf das Gaspedal und konnten nach 15 Minuten durch Fabian Wiede bereits mit 10:4 in Führung gehen. Die HSG Krefeld entschied sich daraufhin für die erste Auszeit der Partie.



Doch direkt danach war Tim Matthes zur Stelle und sorgte für das 11:4. Der Vorsprung blieb in der Folge konstant und somit war es erneut der junge Linksaußen, der in der 23. Spielminute beim 16:8 erstmals auf acht Tore Unterschied stellen konnte. Am Abstand veränderte sich im ersten Durchgang nichts mehr und deshalb wurden beim 19:11 die Seiten gewechselt.



Auch der Start in den zweiten Durchgang verlief für den Hauptstadtklub positiv. Michael Müller konnte nach fünf Minuten auf 23:12 stellen. Im Anschluss hatte jedoch der Zweitligist eine gute Phase. Mit drei Treffern in Folge konnte die HSG auf 23:15 verkürzen. Allerdings zeigten sich die Füchse wenig beeindruckt und legten wieder etwas zu. Abwehrchef Jakov Gojun erzielte 15 Minuten vor dem Ende das 27:15.



Die Berliner gingen schließlich mit einem 31:18 in die letzten zehn Minuten der Begegnung. In diesen spielten die Berliner weiterhin konsequent, sodass am Ende ein 35:22-Sieg für die Füchse zu Buche stand. Somit spielt der Hauptstadtklub am morgigen Sonntag um 16:00 Uhr um den Einzug in das Achtelfinale des DHB-Pokals. Gegner wird entweder der TuS Spenge oder der TuS N-Lübbecke sein. Auch diese Partie können alle Handballfans live auf sportdeutschland.tv verfolgen.



Füchse Berlin – HSG Krefeld 35:22 (19:11)


Milosavljev, Heinevetter, Ziemer; Ernst 3, Wiede 5, Struck 2, Mandalinic 3, Gojun 3, Lindberg 6/3, Simak 1, Müller 2, Matthes 5, Koch, Marsenic 2, Drux 3



Tim Matthes:


Das war heute eine sehr ordentliche Leistung von uns. Über eine kompakte Abwehr haben wir es geschafft in unser Tempospiel zu kommen und konnten dadurch leichte Tore erzielen. In der Offensive haben wir sehr konzentriert agiert und zeigten uns bei den Abschlüssen kaltschnäuzig. Deshalb gelang es uns früh einen deutlichen Vorsprung herauszuspielen, den wir uns, trotz einiger Konzentrationsfehler in der Schlussphase, nicht mehr nehmen ließen. Durch diesen Sieg sind wir gewappnet für die morgige Begegnung, obwohl wir sicher noch eine Schippe drauflegen können.



Simon Ernst:


Wir haben in allen Bereichen sehr konzentriert agiert und in der Anfangsphase durch eine starke Abwehrleistung bereits für klare Verhältnisse gesorgt. Im zweiten Durchgang pendelte sich die Partie dann ein und wir waren nicht mehr so konsequent wie noch im ersten Abschnitt. Allerdings haben wir beide Halbzeiten souverän gewonnen und richten den Blick bereits auf morgen. Der heutige Sieg war sicherlich eine gute Basis, um morgen auch ins Achtelfinale einziehen zu können.




Quelle: PM Füchse Berlin