HC Rhein Vikings empängt den TV Hüttenberg zum 35. Spieltag

Auch Bennet Johnen wird für die Vikings gegen Hüttenberg wieder auf Torejagd gehen. (Foto: René Haude) Auch Bennet Johnen wird für die Vikings gegen Hüttenberg wieder auf Torejagd gehen. (Foto: René Haude)

Der HC Rhein Vikings begrüßt am Freitagabend zum 35. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga den Bundesliga-Absteiger vom TV Hüttenberg.



Auch wenn es nicht das Ziel des Absteigers war, hat der TV Hütteberg in der Vorwoche beim 23:23-Unentschieden in Hamburg den rechnerischen Klassenerhalt gesichert. Mit diesem Punkt hat man nun neun Punkte Vorsprung auf den VfL Eintracht Hagen und steht auf dem zehnten Platz der Tabelle.
Dabei verlief der Start in die Saison relativ schleppend: Nach dem 23:23-Auftakt gegen Aue und den Niederlagen gegen Nordhorn und Dormagen, kam der erste Sieg für Hüttenberg erst am vierten Spieltag gegen den Wilhelmshavener HV (26:22). Aber auch im Anschluss sollte der Schalter nicht umgelegt werden. Der Tiefpunkt der Hinrund war dann ein sehr schwaches 18:20 (8:9) im Heimspiel gegen den HC Elbflorenz.



Dann sollte aber endlich die Wende her: Mit Siegen gegen den HSV Hamburg (31:25), den Rhein Vikings (26:21) und dem Dessau-Rosslauer HV 06 (23:22) stießen die Hüttenberger in das Mittelfeld der zweiten Liga vor.



Zuletzt machten die Mittelhessen mit einem 26:24-Heimerfolg gegen Tabellenführer Balingen-Weilstetten auf sich aufmerksam. Die anschließenden 18:18- und 23:23-Unentschieden gegen Dresden und Hamburg war nicht die spielerische Offenbahrung, sicherten aber den Klassenerhalt.



Hüttenbergs Trainer Emir Kurtagic bemängelte die „ein oder zwei Fehler zu viel“ in der Schlussphase, nachdem die Mannschaft „wie in vielen Partien in diesem Jahr gut gestartet war“. Am Ende habe man sich einfach nicht für den Aufwand belohnt.



Änhlich ergeht es Vikings-Trainer Jörg Bohrmann, dessen junge Truppe oftmals bis tief in die zweite Halbzeit sehr gut mithalten kann, dann aber den Anschluss verliert und durch die fehlende Erfahrung immerhin moralisch wichtige Punkte einbüßt. Für die Mannschaft von Bohrmann geht es nach der Insolvenz und dem Abstieg laut eigenen Angaben eher um die Erfahrung und Entwicklung der jungen Spieler, um sich bestmöglich für die kommende Saison zu rüsten.



Anwurf gegen den TV Hüttenberg ist am Freitag, den 17. Mai um 20:00 Uhr im Castello Düsseldorf.



Quelle: PM HC Rhein Vikinkgs