Dirk Holzner reist mit dem TV Emsdetten selbstbewusst ins Thüringische

Dirk Holzner in der Saison 2015/2016 mit  dem ThSV Eisenach im Punktspiel der  DKB Handballbundesliga in Flensburg  (Foto: sportfotoseisenach) Dirk Holzner in der Saison 2015/2016 mit dem ThSV Eisenach im Punktspiel der DKB Handballbundesliga in Flensburg (Foto: sportfotoseisenach)

Torjäger gastiert am Samstag in einstiger WirkungsstätteAm Samstag, 17.02.2018 empfängt der ThSV Eisenach um 19.30 Uhr den TV Emsdetten. Im Team der Gäste der torgefährliche Linksaußen Dirk Holzner, in der der Vorsaison noch bei den Wartburgstädtern. Wir sprachen mit dem 27-Jährigen.Dirk Holzner rangiert mit 142 Treffern auf Rang 5 der Torjägerliste der Liga. Sie haben zu alter Torgefährlichkeit zurückgefunden. Was war dafür ausschlaggebend?Mein Einstand beim TV Emsdetten war natürlich optimal: 16 Treffer im ersten Spiel. Ich bin der Stamm-Linksaußen, genieße Vertrauen, spiele nahezu 60 Minuten durch. So richtig glücklich sind Sie in den zwei Jahren beim ThSV Eisenach nicht geworden? Das wurde ja schon oft thematisiert. Deshalb nur ganz kurz: Es waren unglückliche Jahre, auch mit der halbjährigen Verletzung. Der TV Emsdetten befindet sich auf gutem Kurs. Was zeichnet das Team aus?Wir haben einen schmalen Kader, mit vielen jungen und einigen erfahrenen Spielern. Ein Vorteil: Wir sind eine eingespielte Mannschaft, insbesondere im Rückraum. Jeder kennt die Abläufe, wir halten an den Spielzügen fest. Auch in kritischen Situationen behalten wir zumeist den Kopf oben. Auch wenn wir zurück liegen, wir wissen, wir können ganz schnell viele Tore erzielen. Auch über den Gegenstoß, basierend auf einer stabilen Abwehr mit einem guten Konstantin Madert im Tor. Der Samstagabend in der Werner-Aßmann-Halle, für Sie ein besonderes Spiel?Na klar. Hier habe ich zwei Jahre Handball gespielt. Ich kenne noch viele Spieler, mit manchen habe ich weiterhin Kontakt. Ich kenne auch noch viele Fans. Es ist ja schließlich noch nicht lange her. Ich freue mich auf den Abend. Der ThSV Eisenach steckt im Abstiegskampf, sehen Sie den TV Emsdetten als Favorit? Beim Blick auf die Tabelle müsste diese Frage mit Ja beantwortet werden. Das Hinspiel hatten wir ja auch gewonnen. Doch der ThSV Eisenach ist im Aufschwung. Das Spiel bei der HSG Nordhorn-Lingen hat es über weite Strecken belegt. Individuell ist der ThSV Eisenach wohl besser besetzt als wir. Ich kenne ja auch die Atmosphäre in der Werner-Aßmann-Halle, da kann man schnell unter die Räder kommen. Wir schauen auf uns, reisen selbstbewusst an und wollen natürlich punkten. Ich bin überzeugt, das ist möglich. Interview: Th. Levknecht Quelle: PM ThSV Eisenach


  
Quick Menu