Großer Sport, großes Engagement: Bewerbungsbroschüre für EHF EURO 2024 online

Deutschland soll 2024 im Zeichen des europäischen Sports stehen. Sowohl der Deutsche Handballbund als auch der Deutsche Fußball-Bund bewerben sich für die jeweiligen Europameisterschaften. Der DHB hat inzwischen seine Bewerbungsbroschüre beim europäischen Verband EHF hinterlegt; diese ist auch online unter https://dhb.us4.list-manage.com/track/click?u=0e6aebabc4065f73c9603d4a0&id=ef9dbe5ba7&e=57aaacd397 einzusehen. Der Kongress des europäischen Verbandes EHF wird am 18. Juni in Glasgow über die Ausrichter der kommenden Europameisterschaft abstimmen. Der Deutsche Handballbund konkurriert mit den Doppelbewerbungen aus Dänemark und der Schweiz sowie Ungarn und der Slowakei.„Wir wollen als Ausrichter der EHF EURO 2024 einen Beitrag leisten, das Potenzial des Handballs bestmöglich zu nutzen, nach großartigen Turnieren der Vergangenheit weiter ans Optimum heranreichen und so die Erfolgsgeschichte der EHF EURO fortschreiben”, sagt Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes. „Wir möchten Gastgeber mit Herz und größter Professionalität sein und 23 Gastnationen mit einem kompakten Turnier der kurzen Wege beste Voraussetzungen für Top-Leistungen bieten.”Eine EHF EURO 2024 in Deutschland, die erstmals 24 Mannschaften zum kontinentalen Kräftemessen in einem Land zusammenbrächte, soll unter dem Motto „Great Sport, great Engagement” stehen. Ziel ist es, mehr als 500.000 Zuschauer in die Arenen zu bringen. Ein Baustein dabei wäre das Eröffnungsspiel in der Düsseldorfer ESPRIT Arena mit mehr als 50.000 Besuchern - dies wäre eine Weltrekordkulisse. Mögliche weitere Spielorte wären Hamburg, Berlin, Hannover, Köln, München und Mannheim, die allesamt mehr als 10.000 Zuschauern Platz bieten können.Der DHB möchte mit der EHF EURO 2024 die Tradition des Handballs und den Enthusiasmus der Gegenwart mit allen Facetten der medialen Begleitung zusammenbringen. „Die EHF EURO 2024 ist für uns ein strategisches Langzeitprojekt, das für die europäische Handball-Familie vor, während und nach der Zeit des Turniers wirkt”, sagt Schober. „Wir möchten neue Zielgruppen unter Zuschauern, Medien und Sponsoren aus kleinen und großen Handballnationen Europas erschließen, faszinieren und an den Handball binden. Wir sind überzeugt, dass davon auch die europäische Handball-Familie profitieren wird.”Handball ist ein gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Faktor, dessen Wert beispielsweise auch mit einem Business-Kongress für den gesamten europäischen Handball dargestellt werden soll. Das Hauptaugenmerk gilt jedoch dem großen Sport der Spieler und dem großen Engagement der Fans.Quelle: PM Deutscher Handballbund e.V.


  
Quick Menu