Mette Gravholt verlässt Neckarsulm frühzeitig in Richtung Heimat

Nach drei Monaten bei der Neckarsulmer Sport-Union verlässt Mette Gravholt die NSU außerplanmäßig wieder in Richtung dänische Heimat. Bereits nach dem letzten Heimspiel gegen den VfL Oldenburg musste Gravholt aus familiären Gründen zurück nach Dänemark. Inzwischen haben sich beide Seiten daher auf eine Vertragsauflösung geeinigt, weshalb die 33-jährige Kreisläuferin nicht mehr zurückkehren wird. Ihre berufliche Tätigkeit als Lehrerin kann Gravholt in Dänemark familienbedingt weiterhin nicht ausüben. Allerdings wird Gravholt in Dänemark wieder Handball spielen können und hat mit Team Esbjerg bereits einen neuen Verein gefunden.

„Wir haben diesen Schritt nur sehr ungern gemacht, da Mette bei uns direkt zur Leistungsträgerin geworden ist. Die familiären Gründe haben uns aber leider keinen Spielraum gelassen, weshalb wir Mette entgegenkommen mussten. Glücklicherweise ist mit Sina Namat unsere zweite Kreisläuferin inzwischen wieder fit und wir können mit einem starken Duo in die Rückrunde gehen.“, sagte Emir Hadzimuhamedovic zum frühzeitigen Abgang von Gravholt, die in sieben Spielen insgesamt 30 Treffer für die NSU erzielen konnte.

Quelle: PM Neckarsulmer Sport-Union Handball


  
Quick Menu