SC DHfK möchte Auswärtspunkte aus Stuttgart entführen

Ist nach seiner Handverletzung wieder mit dabei: Der schwedische Rückraumspieler Tobias Rivesjö. Foto: Karsten Mann Ist nach seiner Handverletzung wieder mit dabei: Der schwedische Rückraumspieler Tobias Rivesjö. Foto: Karsten Mann



Sonntag 12:30 Uhr - Sky und Leutzscher Welle senden LIVE.
Ist nach seiner Handverletzung wieder mit dabei: Der schwedische Rückraumspieler Tobias Rivesjö. Foto: Karsten Mann

Die Winterpause in der DKB Handball-Bundesliga rückt immer näher. Die Leipziger Profis von Chefcoach André Haber müssen vor dem großen REWE Weihnachtsspiel am 17.12.2017 in der ARENA Leipzig an diesem Wochenende auswärts antreten. Am Sonntag um 12:30 Uhr wird in der ausverkauften SCHARRena die Partie zwischen dem TVB Stuttgart und dem SC DHfK Leipzig angepfiffen.

Während beim TVB mit Johannes Bitter und Michael Kraus die erfahrensten Akteure verletzungsbedingt fehlen, hoffen die Leipziger auf eine Rückkehr von Kapitän Jens Vortmann und Rückraumspieler Tobias Rivesjö. Ein weiterer kleiner Vorteil für den SC DHfK: Die Grün-Weißen bestritten das letzte Match am 23. November in Ludwigshafen und gehen regeneriert in die Begegnung, den Stuttgartern hingegen steht am heutigen Donnerstag noch ein wahrer Kraftakt bevor. Im Nachholspiel vom 2. Spieltag muss die Mannschaft von Trainer Markus Baur beim Deutschen Meister Rhein-Neckar Löwen ran.

Dass Partien in Stuttgart, die häufig in der Advents- oder Weihnachtszeit stattfanden, kein Selbstläufer sind, hat die Vergangenheit jedoch schon mehrfach unter Beweis gestellt. In den letzten fünf Jahren konnte der SC DHfK nur ein einziges Mal in Stuttgart gewinnen und kassierte 2012 beim 41:25 sogar eine der höchsten Niederlagen überhaupt. Auch in den letzten beiden Spielzeiten in der ersten Liga taten sich die DHfK-Männer schwer beim TVB und verloren beide Male mit 28:26. Am zweiten Advent des Jahres 2017 soll dieser Bock umgestoßen werden.

Sky überträgt das Einzelspiel live auf Sky Sport 8 HD und die Konferenz auf Sky Sport 1 HD. Auch das DHfK-Fanradio der Leutzscher Welle überträgt die komplette Partie kostenlos im Audiostream: http://www.scdhfk-handball.de/fanzone/audio-livestream/

Die Einschätzung von Chefcoach André Haber:

„Der TVB Stuttgart ist eine Mannschaft, die in den letzten Jahren eine ähnliche Entwicklung genommen hat wie Leipzig. Zu Hause haben wir es oft geschafft, den TVB zu besiegen, aber auswärts waren wir häufig nicht so erfolgreich und haben einige bittere Niederlagen kassiert. In unser Komplettbild in dieser Saison passt, dass wir uns stabilisiert haben. Wir fahren nach Stuttgart, um dort zu gewinnen. Egal wer als Gegner auf uns wartet, wir sind Leipzig und müssen unsere eigenen Stärken auf die Platte bringen.“


Vortmann und Rivesjö vor Rückkehr ins Mannschaftstraining
======================================================

Auch bei Philipp Weber sehr guter Heilungsverlauf erkennbar

Bei den Handballern des SC DHfK Leipzig, die zuletzt durch die Verletzungen von Tobias Rivesjö, Jens Vortmann und Philipp Weber personell arg gebeutelt waren, gibt es positive Nachrichten aus der medizinischen Abteilung.

Der schwedische Rückraumspieler Tobias Rivesjö hat seine Verletzung im Bereich der Mittelhand auskuriert und konnte am Dienstagnachmittag erstmals wieder mit der Mannschaft trainieren. Damit stehen die Chancen gut, dass der 28-Jährge am Sonntag beim Auswärtsspiel in Stuttgart wieder auflaufen kann.

Mannschaftskapitän Jens Vortmann, der sich Mitte November im Training einen Muskelfaserriss der schrägen Bauchmuskulatur zugezogen hatte, könnte in den nächsten Tagen ebenfalls ins Mannschaftstraining zurückkehren. Nachdem der Kapitän ein beschwerdefreies Reha-Programm im Ambulanten Rehazentrum St. Elisabeth Leipzig absolvieren konnte, werden abschließende Funktionstestungen im Laufe der Woche entscheiden, wann er wieder mit dem Team trainieren kann. Somit könnte Vortmann auch bereits am Sonntag wieder im Kader der Grün-Weißen stehen.

Auch bei Torjäger Philipp Weber, der aufgrund eines Mittelfußbruchs mit angerissenen Bändern aktuell ebenfalls pausieren muss, ist ein sehr guter Heilungsverlauf erkennbar. Im intensiven Physioprogramm setzt die medizinische Abteilung des SC DHfK auf modernste Technik, um die Ausfallzeit möglichst gering zu halten. Unter anderem kam bei Philipp Weber, wie auch bei Jens Vortmann, die MBST Kernspinresonanz-Therapie in der Praxis für Orthopädie und Sportmedizin am Brühl bei Mannschaftsarzt Dr. René Toussaint zum Einsatz. Der Torschützenkönig der Saison 2016/17 wurde bereits 2015 sehr erfolgreich mit der MBST-Therapie behandelt, als er im Training eine Bauchmuskelverletzung mit Ruptur und Teilruptur erlitt.

Nachdem die MBST Kernspinresonanz-Therapie bei Philipp Weber erfolgreich abgeschlossen wurde, befindet sich der 25-Jährige seit Montag im Reha-Training, wo im ARZ Leipzig eine weitere hochmoderne Behandlungsmethode zum Einsatz kommt: Das Anti-Schwerkraft-Laufband AlterG® ermöglicht ein Training mit reduzierter Schwerkraft und beschleunigt so den Start der Gangtherapie. Mit dem Anti-Schwerkraft-Laufband ist eine partielle Gewichtsentlastung in 1%-Schritten um bis zu 80% des eigentlichen Körpergewichts möglich.

Erstellt von JW

Quelle: PM SC DHfK Handball


  
Quick Menu