TUSEM will positiven Trend in Dessau fortsetzen

Am Sonntag, den 08. Oktober 2017, bestreitet der TUSEM am 08. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga Saison 2017/18 das Auswärtsspiel beim Dessau-Roßlauer HV 06. Anwurf in der Anhalt-Arena (Robert-Bosch-Straße 54, 06847 Dessau-Roßlau) ist um 17:00 Uhr.
Nach dem 27:22-Heimsieg gegen HC Elbflorenz und dem 25:25-Unentschieden bei Erstligaabsteiger HSC 2000 Coburg, hat der TUSEM in der Tabelle den Sprung auf Rang 16 gemacht. Nun soll der positive Trend beim Dessau-Roßlauer HV 06 fortgesetzt werden.
Das Auswärtsspiel beim Handballverein aus Sachsen-Anhalt wird für das TUSEM-Team eine echte Herausforderung, denn die Dessauer haben zurzeit einen Lauf. Nach drei Niederlagen zum Saisonstart, konnte das Team von Trainer Uwe Jungandreas aus den letzten vier Spielen 7:1 Punkte holen. Dabei gelang zuhause beim 28:28-Unentschieden sogar ein Punktgewinn gegen Erstligaabsteiger HBW Balingen-Weilstetten.

Zuletzt nahm der DRHV 06 mit dem 32:28-Auswärtssig bei den Rimparer Wölfen beide Zähler mit nach Hause. Starke Leistungen zeigte bislang insbesondere der quirlige Spielmacher Vincent Sohmann mit 48/15 Saisontoren. Aber auch seine beiden Mannschaftskollegen Max Scheithauer (26 Tore) und Johannes Wasielewski (23 Tore), sind für eine hohe Torgefährlichkeit aus dem Rückraum zuständig. In der Defensive spielen die Dessauer eine offensive Abwehrvariante, die den Gegner immer wieder zu schnellen Ballverlusten zwingen will.
TUSEM-Trainer Jaron Siewert: „Dessau ist eine sehr unangenehmen Mannschaft, die sich durch eine harte und sehr mannbezogene Abwehr auszeichnet. Wir müssen unsere eigene Fehleranzahl gering halten, um Dessau nicht ins leichte Tempospiel zu lassen. Außerdem heißt es, in der Abwehr schnelle Beine zu beweisen, um das schnelle Passspiel und Zweikampfverhalten der Dessauer einzuschränken.“
Der TUSEM freut sich über jeden Mitreisenden Fan, der am Sonntag die Anreise auf sich nimmt, um das Team in der Halle zu unterstützen. Einen Facebook-Livestream vom Spiel wird es diesmal leider nicht geben, da die technischen Voraussetzungen in der Halle nicht gegeben sind. Mit dem Live-Ticker der TUSEM-App besteht allerdings von zuhause aus die Möglichkeit, den Spielverlauf mit zu verfolgen.

Quelle: PM TUSEM Essen


  
Quick Menu