Donnerstag 19 Uhr: Sachsen vs. Nordlichter Part 2

Chefcoach André Haber freut sich auf die über 10000 Zuschauer in der Kieler Ostseehalle. Foto: Rainer Justen Chefcoach André Haber freut sich auf die über 10000 Zuschauer in der Kieler Ostseehalle. Foto: Rainer Justen

ach dem fulminanten Heimsieg des SC DHfK Leipzig gegen die SG Flensburg-Handewitt vor 4000 begeisterten Zuschauern geht es morgen weiter mit dem nächsten Duell gegen eine Star-Mannschaft aus dem hohen Norden. Am Donnerstag um 19 Uhr treten die Handballer von Chefcoach André Haber auswärts beim deutschen Rekordmeister THW Kiel an.

Während sich Leipziger mit einer gehörigen Portion Rückenwind auf den Weg nach Kiel machen, strebt der Meisterschaftsfavorit aus Kiel nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge Wiedergutmachung an.

Bis auf den verletzten Lukas Binder stehen beim SC DHfK alle Spieler im Kader. Die Partie aus der ausverkauften Sparkassen Arena (10285 Zuschauer) wird LIVE auf Sky und im DHfK-Audiostream übertragen: http://www.scdhfk-handball.de/fanzone/audio-livestream/

Die Stimmen vor dem Spiel:

„Der THW hat eine starke Mannschaft und ein Wahnsinns-Kulisse hinter sich. Trotzdem fahren wir nach Kiel und wollen um alles kämpfen, was dort für uns möglich ist, um vielleicht in eine spannende Schlussphase zu kommen. Wir müssen wieder eine konzentrierte Leistung bringen und über 60 Minuten stabil auftreten, so wie es uns gegen Flensburg gelungen ist. Der Rückenwind aus dem Heimsieg gegen Flensburg ist in unserer Mannschaft zu spüren und wir steigen heute mit einem tollen Gefühl in den Bus“, so DHfK-Trainer André Haber.

„Gegen Kiel haben wir bisher immer eine super Leistung gebracht, ob das beim Final4 war oder zu Hause, als wir mit neun Toren gewonnen haben. Natürlich kann man nicht davon ausgehen, dass wir Kiel jetzt erneut schlagen. Nichtsdestotrotz fahren wir dort hin, um das Spiel zu gewinnen, so wie wir es bei jedem Spiel machen“, sagt der verletzte Leipziger Linksaußen Lukas Binder.

"Mit Leipzig haben wir aus dem vergangenen Jahr noch eine Rechnung offen. Es wird eine schwere Partie, und ich will wieder die Fans hören. Wenn unsere Arena ein richtiger Hexenkessel ist, bringt uns das noch einmal einen Extra-Schub an Adrenalin", so THW-Rückraumspieler Lukas Nilsson.

"Mit Leipzig kommt eine Mannschaft, die mal eben Flensburg aus der Halle geschossen hat. Das sagt alles über die Qualität des Teams. Es wird ein harter Kampf. Aber wir haben vieles gut zu machen, und das werden wir auch zeigen", sagt THW-Kreisläufer Patrick Wiencek.
Erstellt von JW

Quelle: PM SC DHfK Handball


  
Quick Menu