Guter Einstand für Jacob Bagersted

Mit Kreisläufer Jacob Bagersted ist im Sommer 2017 ein Spieler zu FRISCH AUF! gewechselt, der den Grün-Weißen in Spielen gegen seinen bisherigen Verein SC Magdeburg häufig Probleme bereitet hat. In Erinnerung ist zum Beispiel noch das Pokal-Viertelfinale in Magdeburg im Dezember 2015, in dem Jacob Bagersted mit 5 Treffern vom Kreis maßgeblich an der 25:29-Niederlage von FRISCH AUF! beteiligt war, bevor in der 55. Spielminute nach drei Zeitstrafen vorzeitig zum Duschen musste. Zu diesem Zeitpunkt war der entscheidende Anteil seiner Arbeit in Abwehr und Angriff bereits geleistet. Jetzt aber wirbelt er im grün-weißen Dress von FRISCH AUF!. Beim ersten Vorbereitungsspiel von FRISCH AUF! in Waldkraiburg steuerte er sofort vier Treffer zum klaren 57:14-Sieg bei. Und auch privat sind die Bagersteds samt Töchterchen bereits im Stauferland angekommen. Das Haus in Birenbach ist längst eingerichtet und die ersten Kontakte zur netten Nachbarschaft sind geknüpft.

FRISCH AUF!-Trainer Magnus Andersson kennt den großgewachsenen Kreisläufer aus der gemeinsamen Zeit in Kopenhagen und weiß daher genau, welchen Spielertyp er als Zugang für seine Mannschaft bekommt. Auf und außerhalb des Spielfelds setzt er auf die positiven Charaktereigenschaften des dänischen Nationalspielers, der als großer Kämpfer bekannt und anerkannt ist. Als er in der vergangenen Saison beim SC Magdeburg weniger Spielanteile erhielt als der Kreisläuferkollege Zeljko Musa, wurde Jacob Bagersted aktiv. Dem Wunsch auf Veränderung, den er dem SCM gegenüber äußerte, kam sein bisheriger Arbeitgeber durch vorzeitige Vertragsauflösung nach, und so war der Weg nach Göppingen frei.

Bei FRISCH AUF! passt Jacob Bagersted perfekt ins Anforderungsprofil. Nicht nur seine Offensivfähigkeiten und sein kämpferisches Naturell sind Magnus Andersson wichtig, sondern auch die Tatsache, dass er im Deckungszentrum, dem Innenblock von FRISCH AUF!, eine tragende Rolle spielen kann. Hier liegt die Parallele zu seinem neuen Kreisläufer-Kollege Kresimir Kozina. Beide sind von ihren Qualitäten in Abwehr und Angriff etwa als gleich gut einzuschätzen.

Sein bisheriger Werdegang führte Jacob Bagersted von Ajax Kopenhagen über den FC und AG Kopenhagen zu Aalborg Handbold. Mit Aalborg gelang ihm in der Saison 2012/13 der Gewinn der dänischen Meisterschaft. In der darauf folgenden Saison warf Jacob Bagersted in der Champions League insgesamt 35 Treffer. Mit dem SCM feierte er 2016 immerhin auch einen vielbeachteten Pokalsieg im DHB-Pokal. Zuletzt musste Jacob Bagersted allerdings im Mai 2017 im EHF Cup-Finalturnier die Heimstärke von FRISCH AUF! anerkennen, als für ihn und den SCM im Halbfinale das Stop-Schild gesetzt wurde. Jacob Bagersted schaut mit gemischten Gefühlen auf das Wochenende zurück: „Natürlich wollte ich mit dem SC Magdeburg den Titel gewinnen. Schon beim Einlauf hatte ich Gänsehaut wegen der tollen Stimmung in der EWS Arena. Nach dem Ausscheiden am Samstag waren wir enttäuscht, habe mich dann aber am Sonntag mit FRISCH AUF! über den Finalsieg gefreut. Ich wusste, dass die Stimmung in Göppingen immer klasse ist, aber an diesem Wochenende war die Atmosphäre einfach großartig. Jetzt freue ich mich darauf, dass diese Fans zukünftig hinter mir stehen.“


Quelle: PM FRISCH AUF! Göppingen


  
Quick Menu